Statuten - BC Wisi

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Statuten

Verein

BC Wisi Badmintonclub Wiesendangen

STATUTEN

des Badminton Clubs Wiesendangen (BC Wisi)

Vorbemerkung
Die männliche Formulierung in den nachfolgenden Statuten beinhaltet immer auch gleichwertig die weibliche Form.

l. Name, Zweck und Zugehörigkeit
§1 In Wiesendangen besteht unter dem Namen „Badminton Club Wiesendangen“, abgekürzt „BC Wisi“, ein Sportverein im Sinne des Art. 60ff des Schweizerischen Zivilgesetzbuches.
§2 Der BC Wisi bezweckt in erster Linie die körperliche Ertüchtigung seiner Mitglieder mittels regelmässigen Spiel- und Sportbetriebes.
Insbesondere fördert er den Nachwuchs.
Er ist für alle Glaubensrichtungen offen.
§3 Der BC Wisi kann Verbänden beitreten (insbesondere dem Kantonal Zürcher Badminton Verband KZBV).

ll. Mitgliedschaft
a) Kategorien
§4 Der BC Wisi umfasst Aktivmitglieder (ab Beginn des Jahres, in dem sie 19 Jahre alt werden)
Junioren (bis 18 Jahre)
Passivmitglieder
Ehrenmitglieder
b) Aufnahme
§5 Die Mitgliedschaft entsteht für
Aktive durch folgende Voraussetzungen:
Wohnsitz muss in Wiesendangen sein (Aufnahme von Mitgliedern ausserhalb von Wiesendangen erfolgt durch Generalversammlung) ProbezeitAnmeldungdurch den Vorstand. Ein ablehnender Entscheid muss dem Mitglied schriftlich bekannt gegeben werdenAufnahme durch die Generalversammlung
Junioren dito Aktive
Passive Beitrittserklärung und Bezahlen des Beitrages
Ehrenmitglieder durch GV-Beschluss
§6 Mitglieder und Freunde, die sich um das Spiel- und Sportwesen im allgemeinen oder um den BC Wisi im besonderen in dauernder hervorragender Weise verdient gemacht haben, können von der GV zu Ehrenmitgliedern ernannt werden.
c) Rechte und Pflichten der Mitglieder
§7 Alle Aktiven und Junioren ab dem 16. Lebensjahr und alle Ehrenmitglieder, mit Ausnahme der noch nicht definitiv aufgenommenen Aktiven geniessen aktives und passives Stimm- und Wahlrecht.
§8 Sämtliche Mitglieder sind berechtigt, Anträge zuhanden der GV zu stellen.
Anträge, die dem Präsidenten mindestens 10 Tage vor der Versammlung schriftlich eingereicht werden, müssen behandelt werden.
Über die Behandlung später, bzw. erst an der Versammlung gestellter Anträge entscheidet der Vorstand.
§9 Der von der GV festgesetzte Jahresbeitrag ist bis spätestens 30. April zu bezahlen. Bei nicht fristgerechter Einzahlung des Mitgliederbeitrages entscheidet der Vorstand über das weitere Vorgehen.
§10 Die Beitragspflicht der Aktivmitglieder beginnt mit der schriftlichen Anmeldung. Der Beitrag kann im Eintrittsjahr pro rata erhoben werden und ist spätestens 30 Tage nach dem Aufnahmeentscheid des Vorstandes zu bezahlen. Bei Ablehnung wird auf diesen Beitrag verzichtet.
Im Austrittsjahr ist der volle Betrag geschuldet. Einbezahlte Beiträge werden nicht zurückerstattet.
Bei den Passivmitgliedern werden in jedem Fall nur ganze Jahresbeiträge erhoben.
§11 Die Teilnahme an der GV ist für aktive Stimmberechtigte obligatorisch.
d) Beendigung der Mitgliedschaft
§12 Die Mitgliedschaft endigt durch Austritt oder Ausschluss.
§13 Nach Erfüllung der finanziellen Verpflichtungen ist der Austritt jederzeit möglich. Die Austrittserklärung hat schriftlich an den Vorstand zu erfolgen.
§14 Ein Mitglied kann nur aus wichtigen Gründen ausgeschlossen werden.
Als solche gelten unter anderem:
Nichtbezahlen des Beitrages trotz schriftlicher Ausschlussandrohung.
Zuwiderhandlung gegen die Statuten.ädigung des Ansehens oder der Interessen des BC Wisi.
Über den Ausschluss befindet der Vorstand. Er hat seinen Entscheid dem betroffenen Mitglied schriftlich zu begründen.
Letzteres kann den Entscheid innert 10 Tagen nach Erhalt durch schriftliche Erklärung an den Vorstand anfechten.
Über den endgültigen Ausschluss entscheidet sodann die nächste Generalversammlung. Bis dahin bleibt die Mitgliedschaft uneingeschränkt bestehen. Bei unentschuldigtem Fernbleiben wird über die Anfechtung nicht verhandelt.
Der Entscheid des Vorstandes wird in diesem Falle rechtskräftig.

III. Organisation
§15 Die Organe des BC Wisi sind:
a) Die Generalversammlung
b) Der Vorstand
c) Die Revisoren
a) Die Generalversammlung
§16 Oberstes Organ ist die Generalversammlung. Ihr stehen folgende unübertragbare Befugnisse zu:
Genehmigung des Protokolls der letzten GVdes Jahresberichtes des Präsidentender Jahresrechnung, des Budgets und des Revisionsberichtesder Beiträge für Aktive und Passive. Für Schüler und Studenten kann ein ermässigter Beitrag vorgesehen werdender Anträge und der endgültigen Ausschlüsseneuer Mitgliederänderungenüber die Auflösung des Vereins
§17 Zu einer GV sind alle Mitglieder mindestens drei Wochen im Voraus, unter Angabe der Traktanden, schriftlich einzuladen.
§18 Zu Beginn eines jeden Jahres, bis spätestens Ende April, findet die ordentliche Generalversammlung statt.
Ausserordentliche Generalversammlungen finden statt, so oft es die Geschäfte erfordern. Insbesondere hat der Vorstand innert zwei Monaten eine ausserordentliche GV einzuberufen, sofern ein Fünftel aller Aktiven-Stimmberechtigten dies schriftlich, unter Angabe der zu behandelnden Traktanden, verlangt.
§19 Die ordentliche sowie die ausserordentliche Generalversammlung ist immer beschlussfähig.
Die Generalversammlung fasst ihre Beschlüsse mit dem einfachen Mehr der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder.
Statutenänderungen und die Auflösung des Vereins bedürfen zu ihrer Gültigkeit einer Zweidrittelsmehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder.
§20 Über die Beschlüsse der Generalversammlung wird ein Protokoll geführt.
b) Der Vorstand
§21 Der Vorstand setzt sich aus 3-9 Mitgliedern zusammen:
Präsident (obligatorisch), Trainer (fakultativ)
Vizepräsident (fakultativ), Technischer Leiter (fakultativ)
Aktuar (obligatorisch), PR + Sponsoring (fakultativ)
Kassier (obligatorisch), 1-2 Beisitzer (fakultativ)
§22 Der Vorstand ist berechtigt, für besondere Aufgaben weitere Mitglieder beizuziehen.
§23 Der Vorstand ist beschlussfähig, sofern die Mehrheit der Vorstandsmitglieder an der Sitzung teilnimmt.
Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit dem einfachen Mehr der anwesenden Mitglieder.
§24 Die Amtsdauer des Vorstandes beträgt ein Jahr mit Wiederwählbarkeit.
§25 In die Kompetenz des Vorstandes fallen:
Vertretung des BC Wisi in der Öffentlichkeit, gegenüber den Behörden und der Presse.
Erledigung der laufenden Geschäfte. der Mutationen.und Einberufung von Versammlungen, Anlässen, Beschlüssen.von Vertretern in Dachorganisationen, Kommissionen und sportlichen Behörden.
Vorstandsbeschlüsse unterliegen dem Rekursrecht an der GV.
§26 Mitglieder des Vorstandes zeichnen einzeln, jedoch nur für ihren Verantwortungsbereich und nach Entscheid des Vorstandes.
§27 Der Präsident leitet alle Versammlungen und Sitzungen. So oft es die Umstände erfordern, beruft er Vorstandssitzungen ein. Er vertritt den Verein nach aussen und legt an der Generalversammlung einen schriftlichen Jahresbericht vor.
§28 Der Vizepräsident steht dem Präsidenten in seiner Tätigkeit bei und übernimmt in Abwesenheit des Präsidenten seine Rechte und Pflichten.
§29 Der Aktuar besorgt die Abfassung aller Versammlungs- und Sitzungsprotokolle und legt diese an der nächsten Versammlung oder Sitzung vor.
Er kann zur Erledigung der Vereinskorrespondenz beigezogen werden.
§30 Der Kassier ist für den rechtzeitigen Einzug aller Mitgliederbeiträge und für die Kassaführung verantwortlich. Er haftet persönlich für die ihm überlassenen Vereinsgelder. Vor jeder ordentlichen GV legt er die abgeschlossene Jahresrechnung den beiden Revisoren zur Kontrolle vor. An der GV selbst unterbreitet er die revidierte Jahresrechnung und legt für das kommende Vereinsjahr ein Budget vor.
§31 Der Trainer ist für den allgemeinen Trainingsaufbau und Trainingsablauf verantwortlich.
§32 Der Technische Leiter ist für die Koordination des Spielbetriebs und die Materialverwaltung verantwortlich.
§33 Der PR + Sponsoring-Verantwortliche ist für Vereinspublikationen sowie das Sponsoring zuständig.
§34 Die Beisitzer unterstützen die übrigen Vorstandsmitglieder in ihren Bestrebungen und können von Fall zu Fall für besondere Aufgaben beigezogen werden.
§35 Die Vorstandsmitglieder sind verantwortlich für die technische und administrative Leitung ihrer Fachbereiche. Sie können nach Bedarf weitere Mitarbeiter beiziehen.
c) die Revisoren
§36 Als Revisoren amten zwei Mitglieder, nach Möglichkeit je ein Aktiv- und ein Passivmitglied.
§37 Die Revisoren prüfen die Buchführung des Vereins, erstatten der ordentlichen Generalversammlung Bericht darüber und stellen ihr Antrag über die Abnahme der Jahresrechnung.
§38 Die Amtsdauer beträgt zwei Jahre. Wiederwahl ist nach frühestens zwei Jahren möglich.

IV. Allgemeines
§39 Das Vereinsjahr stimmt mit dem Kalenderjahr überein.
§40 Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet einzig und allein dessen Vermögen. Jede persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.
Der Mitgliederbeitrag beträgt höchstens CHF 300.–
§41 Wahlen und Abstimmungen erfolgen offen, sofern nicht ein Antrag auf geheime Abstimmung mit einfachem Mehr angenommen wird. Bei Stimmengleichheit gibt der Präsident den Stichentscheid.
§42 Der BC Wisi lehnt jede Haftpflicht gegenüber verunfallten Mitgliedern ab. Verunfallte Mitglieder haben keinen Anspruch auf Unterstützung aus der Vereinskasse.

V. Auflösung des Vereins
§43 Über die Auflösung des Vereins entscheidet die Generalversammlung mit Zweidrittelsmehrheit.
§44 Solange sich 10 Mitglieder zur Weiterführung des Vereins verpflichten, ist die Auflösung nicht möglich.
§45 Bei einer Auflösung des BC Wisi werden Vereinsvermögen und Inventar einer vom Vorstand bestimmten gemeinnützigen Organisation zur Verwaltung übergeben.

VI. Schlussbestimmung

§46 Diese Statuten treten ab sofort in Kraft

Wiesendangen, 20. September 2010

Die Präsidentin:
Patricia Ramseier

Die Vizepräsidentin:
Conny Bhend

Der Kassier:
Beat Bhend

Der Aktuar:
Dieter Ramseier

Training | Turniere | Verein | Medien-Galerie | Links | Kontakt | Generelle Seitenstruktur
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü